Rückblick auf das Jahr 2018 – Ein unvergessliches Jahr

Im heutigen Beitrag blicken wir zurück auf das Jahr 2018. Soviel hat sich im vergangenen Jahr für mich persönlich verändert, in Bezug auf Reisen, Erleben und neue, interessante Kontakte zu erfahren.

2018 – das Jahr der Veränderungen

Selten hat ein Jahr wie das vergangene so viel verändert, es hat einfach alles auf den Kopf gestellt. Doch fangen wir ganz von vorne an und erzählen was sich ereignet hat, Positives wie auch Negatives. Doch das Positive überwiegt definitiv! 😊 Trotzdem, eines unserer Hauptprobleme ist der Kampf gegen die Zeit. Und dann kommt es schon mal vor, dass man im Blog ein Thema wählt, das man beherrscht und einem leicht von der Hand geht. Das heisst, es ist einfacher und zeitsparender über Food zu berichten und zu kochen als auf Reisen zu gehen. Besonders wenn im Büro viel los ist, denn die Kunden kommen bei uns an erster Stelle. Dann fehlt, ob man will oder nicht, die Zeit zum Reisen.

Die ersten paar Monate waren wirklich gespickt mit viel Food Artikeln. Doch dies änderte sich, als ein wichtiger, neuer Bestandteil unser Equipment erweiterte: Ein neues Kamera-Objektiv, und da fing es mit Reisen an, auch wenn zuvor dafür keine Zeit vorhanden war, so musste eben Zeit geschaffen werden. Was doch so eine Neuanschaffung alles bewirken kann!

Januar – Food Monat

Im Januar gab es mehrheitlich leckere Rezepte, die wir veröffentlichen durften, und auch der allererste Beitrag des Jahres war ein saustarkes Rezept, und zwar Süsskartoffel trifft auf Kürbis Suppe. Wenn ich schon nur daran denke… lecker… da läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Und dann war da noch die geflochtene Pizza, ein bisschen schräg aber köstlich! Ihr könnt euch dies in Erinnerung rufen, unter: Geflochtene Pizza Tasche.

Februar

Der Februar war ein bisschen ruhiger, wobei man die administrative Arbeit nicht unterschätzen darf. Mit unzähligen Mails und Inseraten Prüfungen waren wir voll ausgelastet, was natürlich immer ein Teil unseres Tagesgeschäftes ist. Und mit Blog schreiben, Rezepten kreieren, ausprobieren und fotografieren waren wir intensiv beschäftigt.

Und auch der Ratgeber wurde wieder gestartet, und zwar mit einem sehr wichtigen Thema aus der Arbeitswelt. Unser Fokus richtete sich auf die über 50-jährigen auf der Suche nach Arbeit. Mehr dazu hier zum Lesen: Mit 50 plus auf Stellensuche – mit Ausdauer zum Erfolg

Und wie erwähnt, auch der Genuss war in diesem Monat wieder allgegenwärtig, und wer mehr wissen will, was wir für Leckereien gemacht haben, kann dies hier anschauen.

März

Der März war kulinarisch der Gesundheit gewidmet, und so kam es zu einem bombastisch guten Salat im Glas, oder wie wäre es mit einem Heidelbeeren Salat Dressing? Mal was anderes und ja, besonders gut im Geschmack! Ich liebe alles was einfach zu machen ist, und gesund darf es natürlich auch noch sein! Gleich hier geht’s zum Salat im Glück, ähm, im Glas, zum Nachlesen.

April

April, April, macht was er will! Wo soll man da anfangen? Also, der April stand ganz im Zeichen der Vorbereitungen für die ab Mai geplanten Reisen. Da dies für uns Neuland war hat das sehr viel Zeit gekostet, und wir mussten beim Blog wieder auf alt bewährtes, den Food, zurückgreifen.

Daher waren die Artikel zu gebombt mit Leckereien und dem Ratgeber. Aber es gab auch stets neue und interessante Inserate zu prüfen. Und neu waren die vielen Kontaktanfragen, die wir so bisher nicht erhielten. Und bis heute hat sich seither nicht viel verändert, und das freut uns sehr. 😊

Was in diesem Monat sehr gut ankam ist vegan, und somit Veganern sehr zu empfehlen! Nämlich folgendes Rezept: Ein himmlisch zitroniges Himbeeren Panna Cotta mit Agar-Agar.

Mai

Der Mai hatte es in sich, er war gerammelt voll und total ausgebucht. Richtig, wir waren für mehrere Tage in Italien unterwegs, genauer gesagt in der Provinz von La Spezia. Und wenn es möglich ist möchte ich diese Reise nochmals unternehmen. Es war aufregend, neu, und natürlich hatten wir auch mit «Anfänger Problemen» zu kämpfen. Unter anderem wäre da das Airbnb, das wir das erste Mal nutzten. Wir hatten damals keine Kreditkarte, und die musste auf die Schnelle noch beantragt werden. Und als wir das Konto endlich hatten, war das gewünschte Domizil leider schon ausgebucht!

Tja, dafür hatten wir eine andere tolle Alternative gefunden, und wir genossen unseren Aufenthalt in vollen Zügen. Wer es nochmals anschauen möchte, hier geht’s auch schon zum Reisetipp: Cinque Terre.

Es war wirklich eine unbeschreiblich schöne Reise, doch wir besuchten nicht nur die fünf Ortschaften, nein, wir machten auch einige beeindruckende Wanderungen. Es war grossartig, seit Jahren wieder mal im Ausland, und so viel Schönes erlebt.

Ein weiteres Ziel war Portovenere, eines meiner Lieblingsorte in Italien, und das nicht nur weil wir darüber gebloggt haben, sondern weil es mich so sehr in den Bann gezogen hat. Die schiere Schönheit, das prächtige Meer… Ein must to go!

Schön, dass ihr nochmals mitkommen möchtet, nach Portovenere in Italien.

Juni

Wenn ich an den Juni denke kommen mir gleich die leckeren Flammkuchen Schnecken in den Sinn. In diesem Monat haben wir auch den #100 Blogartikel veröffentlicht, was war das für eine Aufregung und Spannung! Vieles durften wir geniessen, erleben und vor allem lernen. Es war auch einer der schweisstreibendsten Monate von dem Super Sommer 2018. Und weil es so heiss war, verliessen wir unser Büro und flüchteten in die Natur. Wir benutzten die Gelegenheit bei einem Bauern die Kirschen selbst für einen guten Preis zu pflücken. Daraus entstand der köstliche und himmlisch gute, eisige Kirschen Eistee. Klar, wen man Kirschen aus dem Supermarkt kauft und Eistee daraus macht, so kann ich sagen es wird nicht billig. Selbst pflücken oder eben kostengünstig einkaufen und einfrieren, bis man unbändige Lust auf Eistee hat! 😊

Juli

Das erste Mal Mayonnaise zubereiten, oh Mann, die ersten Versuche gingen aber so richtig in die Hose und schmeckten einfach nur scheusslich. Bis ich es dann nach langem Rumprobieren schaffte, meine eigene und leckere Mayonnaise zu machen. Heute frage ich mich, was eigentlich daran schief gehen kann!

Die Mayonnaise wurde dann prompt beim Crevetten Sandwich mit knusprigem Baguette verwendet, und ich kann es sehr empfehlen. Hier zum Nachlesen: Sandwich mit Crevetten und Knoblauch Mayonnaise.

Doch es gab es nicht nur ein Sandwich, sondern noch viele andere leckere Sachen, die wir für euch ausprobiert haben. Mehr dazu hier unter den Rezepten nachzulesen.

August

Was für ein verschwitzter Monat, der August 2018. Unglaubliche Rekord Hitze bis 35°, phuu, das war einer der heissesten Monate in den letzten Jahrzenten hier in der Schweiz. Und auch mit einem heissen Abenteuer. Wir unternahmen bei diesen höllischen Temperaturen in Frankreich eine Fahrradtour und übernachteten unter freiem Himmel. Was für ein geniales und unvergessliches Erlebnis das doch war. Doch wir haben uns fast zu Tode geschwitzt, das muss ich zugeben. Zum Glück gab es ab es auch erholsame, wenn auch nicht lange, Pausen.

Die Tour war lang und der Schweiss floss in Strömen, doch es war auch sehr abwechslungsreich und interessant. Wir fuhren über Land, durch kleine Ortschaften und Städte. Und es gab viel zu sehen, zum Teil auch sehr Bizarres. Da lagen zum Beispiel abgefackelte Autowracks mitten in der Natur, warum weiss nur der Wind. Doch die sensationell schöne Landschaft belohnte unsere Mühen, und das Grill Abendessen machte den Tag perfekt! 😊

Ihr habt unsere Tour in Frankreich verpasst und wollt mehr erfahren dazu? Hier geht’s zur Fahrradtour in Frankreich.

Nicht nur in Frankreich, auch hier in der wunderschönen Schweiz waren wir unterwegs, genauer gesagt, am Blausee im Berner Oberland. Ein traumhafter See mit glasklarem Wasser, eingebettet in herrliche, pure Natur. Ich kann euch nur empfehlen diesen Ort zu besuchen, Balsam für Seele und Geist…

Beim Besuch vom Blausee kam auch der Moment, wo ich das erste Mal vor der Kamera stand. Normalerweise bin ich immer hinter dem Auslöser und produziere die Bilder. Das war der Startschuss für den Instagram Grid-Style Wechsel von Frühstück and Co zu Reisen, Wanderungen und Ausflügen. Ich denke, das Bild ist nicht schlecht gelungen… das Model unerfahren und der Ersatz Fotograf Anfänger, und so kam es zu einem nicht alltäglich schönen Bild! Schlecht war es nicht, doch in die Richtung wohin das Model schaute war dann schon recht…. blöd fotografiert! Nun ja, «learning by doing», so sagt man doch!

September

Anfang September, die Temperaturen lagen noch über 30°, haben wir etwas Neues ausprobiert. Wir veranstalteten ein Grill Essen auf einer Anhöhe unter einem Nussbaum, mit grandioser Sicht auf den Thunersee. Um unser Vorhaben in die Tat umzusetzen mussten wir zuerst eine spezielle Bewilligung einholen, damit wir Feuer entfachen durften. Aber es hat alles bestens geklappt und wir genossen einen wunderbaren Abend mit fantastischem Panorama.

Einer meiner schönsten und spannendsten Trips war der Ausflug ins Lauterbrunnen Tal mit seinen Wasserfällen. Unbeschreiblich, wie die Wassermassen in die Tiefe stürzen, schon fast ein wenig bedrohlich. Beeindruckend und inspirierend zugleich. Mein Tipp: Lauterbrunnen als Tagesausflug lohnt sich garantiert!

Oktober

Der Oktober lockte uns mit dem immer noch herrlichen Wetter in höhere Gefilde. Ab da fing es an mit Wanderungen in den Bergen. Und das schlug bei Instagram, für unsere momentanen Verhältnisse, wie eine Bombe ein. Viele Likes und Kommentare! Und so wurde das Wandern zum Thema Reisen vermehrt in den Mittelpunkt gesetzt. Trotzdem lassen wir unser Ziel, auch grössere Reisen in die Welt zu unternehmen, nicht aus den Augen!

Wie auch immer, eine der ersten Touren führte uns ins Berner Oberland, nach Grindelwald. Wir wanderten von Grindelwald First zur grossen Scheidegg, und ich konnte mich kaum satt sehen an der bombastischen Aussicht. Die Schweiz ist einfach unvergleichlich schön! Ich kann euch diesen kleinen und feinen Grindelwald Wanderausflug sehr empfehlen: First zur grossen Scheidegg. Einmalig war auch der Tagesausflug zur Engstligenalp in der Nähe von Adelboden, richtig hoch oben mit grandiosem Weitblick auf die Bergwelt. Und so nebenbei, man kann da auch Golf spielen. 😊

November

Im November gab es so viel zu tun, dass uns kaum Zeit um Wanderungen zu unternehmen blieb. Daher wurde dieser Monat zum «Ratgeber Monat». Wir hoffen, dass ihr an den interessanten Artikeln über Digitales Wohnen und Sicherheit im Internet ebenso Gefallen fandet!

Dezember

Winterwanderung auf dem Gurnigel, das war ein sehr spontaner Entschluss, dem Büro zu entfliehen, um Schneeluft zu schnuppern. Herrlich entspannend, viel Ruhe und ein wunderschönes Panorama. Wer mehr darüber erfahren möchte darf dies gerne hier nachlesen.

Und natürlich nicht zu vergessen: Wir feierten das 5-jährige Bestehen von Basads.ch. Was waren das für fünf turbulente Jahre! Mal oben, mal unten… Wo sind diese Zeit bloss geblieben? Hier geht’s gleich zum 5 Jubiläums Artikel – 5 Jahre Basads.ch.

Und dann, endlich Feiertage und – das erste Mal Urlaub seit Bestehen von Basads.ch! Schön, mal loszulassen und Kraft tanken, für weitere 5 Jahre Basads.ch.

Nun sind wir am Ende unseres kleinen Rückblicks. Wir danken allen die uns begleitet haben, für eure Treue und das Interesse an unserer Webseite. Wir freuen uns auf weitere spannende Jahre mit interessanten Reisen, Food und Ratgeber Themen! Bis zum nächsten Mal.

Euer Raphael alias yabisking

Frohe Weihnachten und lasst euch schön beschenken

Bald ist Weihnachten, eine der schönsten Zeiten des Jahres steht vor der Tür. Man beschenkt die Liebsten, sieht Familienmitglieder, Verwandte und Freunde wieder, und es wird in vollen Zügen gemeinsam genossen. Was gibt’s besseres als die Weihnachtszeit?

Der Nordmanntanne ist während der Weihnachtszeit ein begehrter Baum, denn dieser wird natürlich zum Weihnachtsbaum geschmückt. Was wäre Weihnacht ohne einen Weihnachtsbaum mit Geschenken darunter? ist im wahrsten Sinne des Wortes: Keine richtige Weihnacht. Doch wo kommt der Weihnachtsbaum eigentlich her? Der Ursprung liegt in den heidnischen Bräuchen, eine immer grüne Pflanze galt als Symbol für Fruchtbarkeit und Lebenskraft. Die Germanen haben zur Wintersonnenwende vor ihren Häusern und an öffentlichen Plätzen Tannenzweige hingelegt. Dies eine kurze Information zum Weihnachtsbaum.

Wer noch keinen Weihnachtsbaum erworben hat kann sich in Thun bis ganz kurz vor dem Fest noch einen besorgen. Günstig und zu fairem Preis. Woher wir das wissen? Wir waren vor Ort und haben für den Verkäufer bei Basads.ch fotografiert. Hier geht’s direkt zum Händler: Familie Kohli – Weihnachtsbaumverkauf in Heimberg.

2018 Copyright by Basads.ch – Bilder von Basads.ch erstellt und zur Verfügung gestellt.

Oft kommen an den Weihnachtstagen auch unangemeldete Überraschungsgäste zu Besuch, mit denen man nicht gerechnet hat. Da muss schnell was gezaubert werden, zum Beispiel ein Apéro, Snack oder etwas Süsses. Hier eine kleine Auswahl, die euch hoffentlich ein wenig aus der Klemme hilft! 😊

Drei äusserst leckere Apéros schnell gemacht

1. Flammkuchen Schnecken, lecker Schmecker!

Wie wäre es mit einfachen und dennoch bombastisch leckeren Flammkuchen Schnecken? Genau das richtige vor dem Festmahl. Hier geht’s zu den Flammkuchen Schnecken, blitzschnell gemacht.


2. Ei auf Toast – Toast-Nest mit Speck und Ei

Da wären auch noch die köstlichen und ebenfalls schnell zubereiteten Toast-Nester mit Ei. Einmal etwas anderes, es muss ja nicht immer kompliziert sein! Für diesen einfachen, aber delikaten Apéro muss man kein Meisterkoch sein. Hier das Rezept zum Nachlesen Ei in Toast – Toast-Nest mit Speck und Ei.

3. Thunfisch Kuchen Snack für Weihnachten

Etwas Aussergewöhnliches zu Weihnachten? Warum nicht mal mit einem Thunfisch Kuchen Snack die Gäste überraschen? Die Häppchen mit hübschen Formen ausstechen und mit leckeren Beilagen dekorieren. Es ist perfekt! Ausprobieren lohnt sich. Hier das Rezept zum Nachlesen Thunfisch Kuchen Snack.

4. Zitroniges Himbeeren Panna Cotta mit Agar-Agar

Zum Schluss was Süsses gefällig? Ein wenig süss muss es an Weihnachten doch sein. Dieses Rezept kommt schon farblich sehr weihnachtlich daher, und der Geschmack ist besonders köstlich und erfrischend, gerade richtig nach einer opulente Festtagsmahlzeit. Hier das Rezept zum Nachlesen Zitroniges Himbeeren Panna Cotta mit Agar-Agar.

Diese Snacks sind echt gut, am liebsten würde ich alle gleichzeitig zubereiten und an den Festtagen mit Familie und Gästen verputzen. 😊

Übrigens, als wir unseren Blog starteten hat Rita, unsere Ratgeberin, einen sehr interessanten Artikel über Weihnachten verfasst. Viel Spass beim Nachlesen des Artikels: Zeit der Geschenke.

Ja, die Zeit vergeht schnell, schon sind es zwei Jahre her als ich mir zu diesem Thema Gedanken machte. Aber was ich persönlich an diesem Fest so liebe ist, es verändert sich eigentlich nichts. Die besinnliche Adventszeit, das fröhliche Weihnachtsfest, grosse Kinderaugen, feines Essen und vor allem das Zusammensein mit Familie und Freunden. Die Menschen besinnen sich intensiver auf die Zeit, die sie miteinander verbringen. Und gerade weil unser Leben immer schneller wird ist es beruhigend zu wissen, dass Advent und Weihnachtsfest uns eine geborgene und immer wiederkehrende Zeit vermitteln.

Ich wünsche euch eine Weihnacht mit viel Liebe und Freude.
Rita

Und, was kommt an Weihnachten bei euch auf den Tisch? Mit Sicherheit einen netten, fetten Truthahn mit Füllung! Nehme ich doch mal an 😊, oder etwa doch nicht? Erzählt uns von euren leckeren Weihnachtsgerichten! Wir sind gespannt.

Ich bedanke mich fürs Dabeisein und wünsche euch frohes und besinnliches Fest.

Mit weihnächtlichen Grüssen
Raphael alias yabisking

5 Jahre basads.ch – Wir blicken zurück und nach vorn

Unglaublich wie die Zeit vergeht. Schon 5 Jahre ist es her seit Basads.ch das Licht der Welt erblickte. Anfänglich erschien Basads.ch unter der Domain .com, bevor offiziell der Release erfolgte. Schauen wir doch mal zurück auf das was einmal war und wie es weitergehen soll.

Da wäre unser schönes und kundenfreundliches Gratis Inserate Portal, das wöchentlich aktuelle und interessante Artikel anzubieten hat. Und natürlich der Lifestyle Blog, der uns mit den Themen Food, Reisen und Ratgeber beschäftigt. Der Reise Blog hat den positiven Nebeneffekt, dass wir traumhaft schöne und spannende Orte besuchen und besichtigen können. Das Thema Food bereitet uns einen leckeren Gaumenschmaus, und der Ratgeber bietet aktuelle Neuigkeiten und zeitgemässe Thematik an. Alle unsere Texte und Bilder stammen eigens von unseren Autoren, ausgenommen die Bilder vom Ratgeber.

Damals war Basads.ch ein Ein-Mann Projekt, heute sind wir bereits zu Dritt unterwegs. Ich, Raphael, bin als Eigentümer und Betreiber für Kundenanfragen und alles was mit dem Portal zu tun hat verantwortlich. Dazu kommen die Inseraten Prüfung, Support- Arbeiten und gewisse Bereiche für das Marketing.

Doch stossen wir nun erst mal an auf unser kleines «Jubiläum» und die nächsten 5 Jahre, und genehmigen uns ein feines Stück Kuchen. Schön, dass ihr da seid. Denn eines ist sicher, ohne euch Inserenten und Besucher würde diese Plattform nicht funktionieren, und darum ein herzliches Danke schön an euch alle.

Vom Firmenverzeichnis zum Gratis Inserate Portal

Als Basads.ch noch unter der .com Domain lief war dies alles andere als eine lebhafte Seite, sie war so gut wie leer und kaum jemand hat sich dafür interessiert. Aller Anfang war schwer, es existierte überhaupt kein Konzept, und wir kamen nicht vom Fleck. Basads war damals als reines KMU- Verzeichnis-Portal gegründet worden, und es waren keine klaren Ziele vorhanden. Jedoch war die Seite so aufgebaut wie ein Kleinanzeigenportal. Die ersten zwei Jahre waren für mich eine sehr anstrengende, aber auch eine überaus lehrreiche Zeit. Für so ein Mammutprojekt auf sich allein gestellt an vorderster Front zu stehen und dazu das Marketing zu führen, von dem ich damals keine Ahnung hatte wie es funktioniert. Diese Herausforderungen haben mich einiges an Energie gekostet.

Basads.com – Kurz vor Veröffentlichung 2013

Die ersten Inhalte, die reinkamen, stammten vorwiegend von guten Bekannten, der eigenen Familie und Firmen Besitzer. Mit der Zeit füllte sich die Seite doch… leider häufig in betrügerischem Sinn als auch mit Fakes. Diese unerfreuliche Situation zwang mich zum Umdenken: Ich kam zum Schluss, dass ich die Seite selbst füttern musste.

Der Knackpunkt beim Firmenverzeichnis war, dass im Jahr 2013 und bis heute kaum oder gar kein Bedarf mehr besteht, auf diese Weise im unendlichen Web zu suchen. Darum entstand nach langer Überlegung die Umstrukturierung. Wir sind noch lange nicht da wo wir gerne wären, doch wir arbeiten mit grosser Motivation an allen Fronten, um bestmöglichste Dienstleistungen mit einzigartigen Artikeln anzubieten.

2015 – das Jahr im Wandel und mit neuem Design

Ende 2014 und Anfang 2015 begannen die Neuerungen auf Basads.com. Als erstes wurde die Domain Endung auf .ch geändert, anschliessend war das Design an der Reihe. Es kam auch ein verbesserter Support und einige andere Kleinigkeiten hinzu.

Von da an zeigten unsere Bemühungen erste Früchte. Basads.ch entwickelte sich, und die Anzahl der Inserate nahm zu.

Im Jahr 2016 stand eine weitere, richtungsweisende Neuerung ins Hause Basads.ch: Wir starteten mit unserem Blogtime Magazin – Basads.ch

Am Anfang haben wir mehrheitlich über Food berichtet. Zu dieser Zeit war «nur» eine Spiegelreflex Kamera mit einem 50ger mm Objektiv vorhanden. Es dauerte 2 Jahre, bis wir eine brandneue Nikon Kamera mit Objektiv anschafften. Mein Lieblingsobjektiv, das Sigma 24 – 105 mm! 😊 Jetzt begannen wir mit Reisen und Wanderberichten. Ich liebe es vor allem, weil ich das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden kann: Einerseits komme ich aus meinen 4 Bürowänden heraus, andererseits darf ich für euch meine Lieblingsartikel schreiben! Und – ich habe beschlossen, im Internet selbst präsent zu sein, das heisst vor der Kamera zu stehen, auch auf Instagram.

Vielleicht kann sich noch jemand erinnern, in diesem Jahr konnten wir unseren 100ten Artikel veröffentlichen! Mehr dazu gleich hier zum Nachlesen.

Viele Pläne und doch kaum Zeit

Wir haben viele Ideen und Pläne, die wir gerne umsetzen möchten, doch aus zeitlichen und eben auch aus finanziellen Gründen nicht machbar sind. Zum Beispiel möchten wir grössere Reisen machen, Abenteuer Trecks oder Kultur Ausflüge, um euch davon zu berichten. Ihr seht, an Projekten mangelt es uns nicht! 😊

Social Media – Vermehrt aktiv sein

Auch auf den Social-Media-Kanälen möchten wir noch mehr aktiv sein. Doch es ist nicht leicht alles abzudecken. Aber wir sind zuversichtlich, das was wir uns vorgenommen haben auch verwirklichen zu können.

Ihr kennt uns noch nicht und möchtet künftige Follower bei Instagram und Twitter werden? Super, das freut uns sehr, wir heissen euch auf unseren Channels herzlich willkommen.

Nun lasst uns feiern!

Wir sind stolz auf das Erreichte und fühlen uns geehrt, mit euch den heutigen Tag von «5 Jahre Basads.ch» zu feiern. Nehmen wir noch ein Schlückchen (und Stückchen!) für unsere Plattform, die wir mit viel Liebe und Aufwand betreiben.

Das Team von Basads.ch bedankt sich und hofft, dass wir euch für weitere 5 Jahre begrüssen dürfen!

Bis bald

Raphael und das gesamte Team von Basads.ch