Nudel Hamburger mit leckerem Erbsen Patty – Ein Burger ohne Fleisch, richtig yummie

Nudelsuppe und nochmals Suppe mit Nudeln, Nudelgerichte, Nudelbeilagen – hach, die Auswahl ist so gross, und was macht man mit den Resten? Nun vielleicht ein Nudel Burger mit Erbsenpatty? Jawohl, das klingt doch mal genial und gut.

Legen wir also los mit unserem Nudel Hamburger

Für einen Burger mit Nudel Buns kann man die Nudeln vom Vortag nehmen oder einfach Chinesische Nüdeli zubereiten und abkühlen lassen. Damit man später aus den super Nudeln einen guten Bun zaubern kann.

Übrigens: Glatte 30 Jahre – Super, yay

Übrigens, vor kurzem wurde ich glatte 30 Jahre alt und kann es eigentlich nicht so wirklich glauben, dass die schönste Zeit vorbei sein soll und nun eine Ära anfängt, in der ich mich nicht mehr als «frischer Typ» bezeichnen kann! Wie ging es euch so mit «magischen» Alterszahlen? Für mich ist die beste Zeit im Leben zwischen 20 und 25, jetzt geht’s nur noch bergab. 😊

Weiter im Text: Burger bauen, ohne Baukasten Prinzip

Wie ihr bereits erfahren habt wird der Nudel Hamburger mit einem Erbsen Patty gemacht, und darin sind gute und leckere Sachen enthalten wie Spinat, Haferflocken, Petersilie, rote Zwiebeln, Knoblauch und natürlich Gewürze. Alles wird in einem Zerkleinerer vermischt und zu einem Burger Patty weiterverarbeitet.

Nudel Hamburger – so wird’s gemacht

Nudel Hamburger aus Chinesischen Nudeln mit Erbsen Pattys

Dieses Rezept wurde für 3 Burger berechnet und darf gerne verfeinert und ergänzt werden.
Mit Erbsen, Spinat und Worcester Sauce

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 3 Personen

Zutaten

Burger Bun

  • 300 g Chinesische Nudeln
  • 3 Stk. Eier

Erbsen Patty

  • 100 g Erbsen, aus der Dose oder gefroren
  • 100 g Spinat, gefroren
  • 50 g Haferflocken
  • 3 TL Worcester Sauce
  • 2 Stiele Petersilien
  • 1 Stk. rote Zwiebel
  • 1 Stk. Knoblauchzehe
  • Pfeffer
  • Salz

Mayonnaise

  • 1/2 Stk. Zitrone, Saft
  • Getrocknetes Basilikum
  • Dijonsenf
  • Zitronenpfeffer
  • Salz

Weitere Zutaten

  • 3 Handvoll Rucola
  • 3 Handvoll Salat
  • 3 Handvoll Kresse

Anleitungen

Burger-Bun

  1. Um einen Hamburger à la Nudeln zu machen braucht es für die Buns nicht viel lediglich zwei grundzutaten: Eier und kalte gekochte Chinesische Nudeln oder alternativ Ramen Nudeln. (Japanische Nudeln) FÜR VEGANER: Einfach die Eier durch Sojamehl ersetzen. Hat den gleichen Effekt wie Eier beim Binden.

  2. Sollten keine Nudeln vorgekocht sein, so empfehlen wir frische Nudeln zu kochen und abkühlen zu lassen.

  3. Pro Bun 80 bis 100 g gekochte Nudeln in eine grosse Schüssel geben, Eier und etwas Pfeffer dazugeben und mit den Händen alles gut vermischen. Aus der Masse gleich grosse Buns formen.

  4. In einer Bratpfanne Olivenöl erhitzen und bei mittlerer Hitze die Buns auf jeder Seite 6 - 8 Minuten goldig anbraten.

  5. Danach den Ofen auf 60° vorheizen und die Buns warmhalten.

Erbsenpattys

  1. Spinat und Erbsen auftauen lassen. Wenn gefrorene Erbsen verwendet werden diese wie vorgeschrieben vorkochen.

  2. Folgendes in den Zerkleinerer hineingeben: Erbsen, Haferflocken, rote Zwiebel, Petersilie, Knoblauch, Worcestersauce, Pfeffer und Salz.

  3. Je nach Bedarf, wie man es haben möchte, fein hacken oder eben grob.

  4. Die Masse danach portionsweise in der Burgerpresse oder von Hand zu Pattys formen.

  5. In der heissen Pfanne pro Seite 3 – 4 Minuten anbraten bis die Pattys knusprig sind.

Zum Schluss heisst es nur noch zusammenbauen: Bun, Salat, Patty, Rucola, Mayo und auf den Deckel Bun noch ein wenig Kresse obendrauf, und fertig ist das gute Stück.
PS: Es darf natürlich auch gerne etwas Ketchup verwendet werden. 😉

Fakt ist, dass nicht jeder so eine deftige Mahlzeit bevorzugt, und da dieser Hamburger sehr sättigend ist, ist es empfehlenswert nur 1 Stück zu verdrücken. Zack, und man ist satt! 😊

Für Veganer soll noch kurz erwähnt werden, dass Worcestersauce auch in der Vegan-Variante erhältlich ist. So, und nun hoffe ich doch, dass ich damit alle glücklich machen konnte.

Jetzt geniesse ich meinen OLDSCHOOL Nudelburger, der schon sowas von veraltet ist, dass es richtig Spass macht, Retro Food nachzumachen. Dadurch wird man inspiriert und neue Ideen tun sich auf. Denn die kann man brauchen, manchmal ist man einfach «ausgekocht»! Und wie ist es bei euch, habt ihr immer eine kreative Idee am Herd zur Hand? Ja super

So, nun muss ich los. Ich wünsche euch allen eine gute Zeit, und ein kleiner Kommentar ist jederzeit herzlich willkommen

Euer Raphael alias yabisking

Ein von @yabisking geteilter Beitrag am

Schreiben Sie einen Kommentar

Suchen nach: