Tagesausflug: Lauterbrunnen, ins Tal der Wasserfälle

Lauterbrunnen ist wirklich ein Tal der Wasserfälle, überall wo man hinschaut sind die prächtigen Wasserfälle, die tief ins Tal hinabfliessen und so beeindrucken, rund um das Dorf präsent.

Schon während der Fahrt mit dem Zug nach Lauterbrunnen sieht man von weitem die prachtvoll herabstürzenden Wassermassen. Insbesondere der Staubbach Wasserfall fällt direkt ins Auge des Betrachters und rauscht ordentliche 300 Meter in die Tiefe hinab. Der Staubbachfall liegt am Dorfeingang und ist der zweit höchste Wasserfall in Europa.

Der Name Staubbachfall stammt von den Wasserstaubfontänen, die sich beim Herabstürzen bilden. Das Wasser zerfällt buchstäblich zu Staub. Ein echt ein fantastisches Erlebnis, die Kraft der Natur so nahe beobachten zu können.

Das Lauterbrunnen Tal hat so viel zu bieten, wunderschöne Wanderrouten, aber auch halsbrecherische Abenteuer wie zum Beispiel Basejumping. Habt ihr schonmal sowas gemacht? Seid ihr schon mal geflogen? Dann lasst es uns wissen, wir sind gespannt auf eure Erlebnisse rund um Lauterbrunnen.

Wahrzeichen von Lauterbrunnen: der Staubbachfall

Wie gesagt, der Staubbachfall befindet sich am Anfang des Dorfes, und der freie Fall des Wassers ist sehr beeindruckend. Bei windigen Tagen rieselt das Wasser wie Sprühregen herab. Einfach herrlich, wie es dann wie aus Eimern kübelt. Echt spektakulär und himmlisch entspannend. Doch man muss sich auch bewusst sein, dass das Wasser einen gewaltigen Lärm macht, und für sensible Menschen eine ziemliche Strapaze sein kann.



Man sagt über Lauterbrunnen, dass hier die Inspiration und Idee über „Hobbit“ und „Herr der Ringe“ entstand, wegen der speziellen Landschaft mit den Wasserfällen. Sogar ein Gedicht von Goethe, „Gesang der Geister über den Wassern“, wurde den imposanten Wasserfällen gewidmet.

Lauterbrunnen ist ein beliebter Ausgangspunkt für sportliche Wanderer, die von hier aus etliche Berge besteigen können. Auch für Backpacker gut geeignet, die einfach drauflos wandern, ohne Ziel, nur los geht’s.

Lautenbrunnen – Tal der 72 Wasserfälle

Lautenbrunnen liegt zwischen den Bergen im Berner Oberland mit insgesamt 72 tosenden Wasserfällen. Wasserscheu sollte man nicht sein, wenn man sich entschieden hat hierher zu kommen. Die Wassertröpfchen befeuchten die Kleider ziemlich stark, das muss man wissen. Darum ist ein Regenschutz empfehlenswert. Doch ich bin gerne in Lautenbrunnen, es ist so idyllisch und gemütlich. 😊

Die Wasserfälle – eine innere Befreiung

Während der Wanderung in Richtung Stechelberg sind wir an eine Abzweigung gekommen, die zu den Trümmelbach Fällen führt. Nichts wie los dorthin, weil ich schon so oft darüber gelesen habe und eigentlich schon lange einmal hingehen wollte.

Und siehe da! Nicht weit entfernt ist der Eingang und man fährt abenteuerlich mit einem Lift die Felslabyrinthe hoch. Oben angekommen fühlt es sich schon richtig feucht und spannend an. Nach kurzer Zeit ist man bereits durchnässt. Ich bestaune die pure Wassermasse, die mit einer unvorstellbaren Gewalt den Berg runter stürzt, und es gab Momente, in denen ich mich gefühlt habe, als wollte das Wasser mich demnächst mitreissen und hinab ziehen. Was für eine Natur! Die Trümmelbachfälle sind einfach einzigartig. Es gibt in der Schweiz viele Schluchten und Wasserfälle, doch diese sind eine der eindrucksvollsten, die ich bisher zu sehen bekam.

Einige Ebenen sind mit Betonplatten miteinander verbunden, hier fühle ich mich recht sicher zwischen den brausenden Wassermengen, die hier direkt um mich herum runter donnern. Es ist unbeschreiblich laut und nass, und trotzdem ziehen diese Naturkräfte einen in den Bann.

Was die Natur hier geschaffen hat ist wunderschön, eindrucksvoll und mit so viel Kraft verbunden. Das sollte man unbedingt einmal erleben, dann kann man den Begriff «Das Tal der Wasserfälle» wirklich verstehen… Die rohe Schönheit die einem umgibt, die hoch aufragenden Felsen – ein Ort voller Energie. Langsam reisse ich mich los und bin doch froh wieder an ein trockenes Plätzchen zu kommen. Denn ich bin, im wahrsten Sinne des Wortes, nass wie ein Pudel. 😊

Weiter nach Mürren und wieder zurück ins Tal

Nach diesem Erlebnis heisst es Weitermarsch nach Stechelberg und an Bord der Schilthorn Bahn nach Mürren. Danach zu Fuss durch das Dorf Mürren, ans andere Ende zu der Grütschalp Bahn und mit der Seilbahn wieder hinunter nach Lauterbrunnen. Dann geht’s, ruckzuck, mit der Bahn wieder Richtung Zuhause. Ein kleiner, aber feiner Ausflug, für den man, ohne An- und Abreise, ca. 3 Stunden einplanen sollte.

Am liebsten würde ich den Tag wiederholen, es hat mir richtig Spass gemacht.
Wenn es euch gefallen hat und ihr keine neuen Beiträge verpassen möchtet, dann freuen wir uns auf deinen Besuch. Folge uns auf Twitter und Instagram, und für ein Like freuen wir uns ebenfalls!

So, ich bedanke mich herzlich, dass ich diese Reise mit euch machen durfte und plane bereits das nächste Abenteuer mit euch zusammen.

Du kennst auch solch grandiose Orte, die wir unbedingt sehen sollten? Hey, dann freuen wir uns auf deinen Kommentar, vielen Dank.

Bis zum nächsten Mal und ich wünsche euch einen unvergesslichen Ausflug ins Lauterbrunnen Tal.

Grüsse
Euer Raphael alias yabisking

Comments
  • Brigitte
    Antworten

    Wunderbare Bilder und die Berichterstattung läd zum wandern ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Suchen nach: