classiera loader

Gratis abzugeben

„Die besten Dinge im Leben sind umsonst“, sagt man und das Sprichwort hat tatsächlich Recht.Bei einer Studie aus Grossbritannien befragten Forscher über 2.000 Menschen zum Thema Glück und kamen zu dem überraschenden Ergebnis, dass die grössten Glücksmomente im Leben nichts kosten. Im Gegenteil: Auf Platz Eins der Studie befand sich der Moment, im eigenen, frisch bezogenen Bett nach einem langen und anstrengenden Tag einschlafen zu können. Erfolg im Job oder Geld hingegen, waren in den Top 20 Antworten der Befragten nicht zu finden. Es sind die kleinen Dinge im Leben, die uns Menschen offensichtlich glücklich machen können.

Frische Luft und die grüne Natur

Tatsächlich spielt die Natur eine grosse Rolle für unser Wohlbefinden. Bewegung und Spass an der frischen Luft, ein Spaziergang durch den herbstlichen Wald oder die Arbeit im heimischen Garten lassen unser Gehirn Glückshormone ausschütten und fördern so langfristig die psychische und körperliche Gesundheit. Sei es die Tour mit dem neuen Mountainbike, der Spaziergang mit den Hunden oder die rasante Abfahrt auf der Skipiste, die Natur hat für jeden Menschen das Richtige zu bieten. Die Befragten gaben ausserdem an, dass der Duft von frisch gemähtem Gras sowie der erste Schnee im Winter sie glücklich machen.

Wellness- gut für Körper und Seele

Sie denken bei Wellness nun vielleicht an den teuren Gang in ein Spa und eine Massage. Tatsächlich reicht es für viele Menschen aber bereits aus, sich in der eigenen Badewanne ein heisses Bad zu gönnen, den Raum mit Kerzen zu schmücken und dabei der Lieblingsmusik zu lauschen. Nehmen Sie sich wieder einmal Zeit für sich selbst, verwöhnen Sie sich, nehmen Sie ein Fussbad, legen Sie sich eine Wärmeflasche auf den verspannten Rücken oder lassen Sie sich von Ihrem Partner kraulen…denn wer den Körper verwöhnt, verwöhnt gleichzeitig auch seine Seele.

Menschen sind Sozialwesen

Der letzte Punkt bringt uns zugleich zu den nächsten Glücksmomenten: Menschen brauchen andere Menschen. Wir sind nicht gemacht für die Einsamkeit oder die Kommunikation über ein Smartphone. Wir brauchen Freunde, eine Familie, Bekannte – soziale Kontakte eben, mit welchen wir Lachen, Spass haben und Erinnerungen teilen können. Andere Menschen sind ein Hauptfaktor dafür, ob wir glücklich sind oder eher nicht. Rufen Sie also mal wieder Ihre besten Freunde an und unternehmen Sie einen gemeinsamen Ausflug. Schwelgen Sie in alten Erinnerungen und lachen Sie wieder einmal aus vollem Herzen. Sie tun damit nicht nur sich selbst, sondern auch Ihren Freunden etwas Gutes: Glück ist nämlich ansteckend…

Glück ist ein Schnäppchen

Es braucht kein teures neues Auto oder eine goldene Rolex, um durch das Kaufen glücklich zu werden. Im Gegenteil: Was die Menschen wirklich glücklich macht, sind Schnäppchen. Das Gefühl, Geld gespart und dennoch etwas Neues zu haben, steht auf der Liste der Glücksmomente sehr weit oben. Anstatt deshalb krampfhaft auf die nächste teure Anschaffung zu sparen, sollten Sie sich lieber einmal auf Flohmärkten, in gratis Inseraten und Kleinanzeigen oder beim Sommerschlussverkauf umsehen…

Glücklich sein muss man lernen

Schlussendlich ist das Problem der Menschen eigentlich nicht, dass das Glück zu teuer geworden wäre. Im Gegenteil: Die Dinge im Leben, welche uns wirklich glücklich machen, sind umsonst. Wir haben lediglich verlernt, dieses Glück wahrzunehmen und es zu geniessen. Gehen Sie wieder bewusster durchs Leben, nehmen Sie Ihre persönlichen Glücksmomente wahr und bauen Sie diese regelmässig in Ihren Alltag ein.